MINT-Denken und -Handeln fördern

MINT-Denken und -Handeln fördern

MINT – diese 4 Buchstaben stehen für „Mathematik – Informatik – Naturwissenschaften – Technik“ und umfassen wichtige Bildungsbereiche in Kitas und Schulen. MINT begegnet einem überall, in der Kita und zu Hause. So ist ständig – und alltagsintegriert – vielfältige frühe MINT-Bildung möglich. Die Förderung von MINT-Denken und -Handeln professionalisiert die MINT-Bildungsprozesse. Sprache ist ein wichtiger Schlüssel dafür. Dazu gehören eine professionalisierte Gesprächsatmosphäre, Forscherdialoge und Forschungsfragen. Der ko-konstruktive Ansatz und das positive Fehlerverständnis spielen ebenso eine maßgebliche Rolle. Kinder und Erzieherinnen sind Entdecker und Forscher auf Augenhöhe und erkunden im Austausch miteinander gemeinsam die Welt.

Die folgende Lerneinheit ist als Vertiefung des Beitrags „MINT-Interessen erkennen und aufgreifen“ zu verstehen (Ausgabe 3/2021) und schließt auch an den Beitrag „Frühe MINT-Bildung leicht gemacht“ (Ausgabe 2/2021) an.

Scroll to Top